Freitag, 19. Februar 2010

Nato-Verbrechen in Afghanistan


USA und Nato sind in Afghanistan abgesehen von strikt kontraproduktiver Politik in mindestens 3 Verbrechenstypen verwickelt:

-Verwendung von Uranwaffen

-Mord an Zivilisten mit Bomben, Raketen und leichteren Waffen

-Begünstigung von und enge Zusammenarbeit mit Drogenwarlords

Das deutsche Bundeskabinett, wie alle Nato-Regierungen, bietet zur Begründung des Kriegseinsatzes in Afghanistan sieben Standard-Behauptungen an, die eines gemeinsam haben: Sie stimmen nicht. Der folgende Kurzfilm nennt die vielfach belegten Tatsachen - alle Quellenverweise finden Sie im Buch: "Afghanistan-Pakistan: Nato am Wendepunkt" von Christoph Hörstel (Berlin, 2010)

Kommentare:

reflexion hat gesagt…

Fein! Hier den Hörstel bewerben, der Oppositionelle Iraner_innen als "Kakerlaken" bezeichnet. Da sieht mensch deine Nähe zu J. Elsässer, der von "Strichjungen" und "Discomizen des Finanzkapitals"" spricht, um den Widerstand gegen das Regime im Iran zu denunzieren!

John Nada hat gesagt…

@reflexion

Wenn die Nato den Iran angreift und dabei hunderttausende Männer, Frauen und Kinder dort ermordet werdet Ihr Scheiß AntiDs jubeln.

Elende Heuchler!!!

Faschistenpack Fuck Off

reflexion hat gesagt…

"Wenn die Nato den Iran angreift"

Was hat das mit den rassistischen Ausfällen eines Hörstel zu tun?

John Nada hat gesagt…

Du fingst doch mit dem Iran an, in dem Film ging es um die Lügen der Bundesregierung in Afghanistan.

Hörstel ist im Gegensatz zu euch "antid" Blut und Boden Ideologen die imperialistische Angriffskriege und Völkermord bejubeln sicher kein Rassist.