Mittwoch, 5. Mai 2010

Nach der Brandkatastrophe in Athen - Gewerkschaft ruft zum Streik auf


Die Gewerkschaft der Bankangestellten (OTOE) hat für morgen einen Streik als Antwort auf den Tod von drei Bankangestellten am heutigen Mittwoch ausgerufen. Die Gewerkschaft macht die Bank-Vorstände und die Polizei für die Toten verantwortlich.
Ein Video dokumentiert Angriffe auf Marfin-Boss Vgenopoulos, während er die verbrannte Bank besucht. Dabei wird ihm immer wieder "Mörder" zugerufen. http://www.zougla.gr/page.ashx?pid=2&aid=131644&cid=4

Ein weiteres Video dokumentiert das brutale Vorgehen der Riot Police im linken Stadtteil Exarchia, hier sieht man, wie grundlos ein anarchistisches Café demoliert wird.




Kollegen der Opfer der bei der Brandkatastrophe in der athener Bank Getöteten erheben schwere Anschuldigungen gegen den Bank-Vorstand.

Ein Angestellter der angezündeten Bank spricht über die tragischen Todesfälle von heute abend in Athen
Die tragischen Todesfälle von heute Nacht in Athen lassen wenig Raum für Kommentare - wir sind alle sehr schockiert und tief traurig durch diese Ereignisse. An die, die spekulieren, dass die Todesfälle möglicherweise gezielt durch Anarchist_innen verursacht wurden, können wir nur folgendes Antworten: Wir wollen nicht auf die Straße gehen, wir riskieren nicht unsere Freiheit und unser Leben in der Konfrontation mit der griechischen Polizei um andere Menschen zu töten. Anarchist_innen sind keine Mörder_innen, und keine Gehirnwäsche vom griechischen PM Papandreou, der nationalen oder der internationalen Medien sollte jemand vom Gegenteil überzeugen.
Davon abgesehen, und mit den Entwicklungen die noch hektisch im Gange sind, wollen wir eine grobe Übersetzung einer Erklärung eines Mitarbeiters der Bank Marfin veröffentlichen - die Bank, deren Filiale heute in Athen in Brand gesetzt wurde, wo die drei Mitarbeiter einen tragischen Tod fanden.
Lest den Brief, übersetzt ihn, verbreite ihn in deinen Netzen; graswuzel gegen-Informationen spielen eine entscheidende Rolle in einem Augenblick, in dem der griechische Staat und Corporate Medien über die anarchistische Bewegung in Griechenland herziehen.


------------------------------------------------------

Ich fühle eine Verpflichtung gegenüber meinen Mitarbeiter_innen, die heute zu unrecht gestorben sind möchte einige objektive Wahrheiten sagen. Ich schicke diese Nachricht an alle Medien. Wer noch etwas Bares Bewusstsein hat, sollte dies veröffentlichen. Der Rest kann weiterhin das Spiel der Regierung spielen.

Die Feuerwehr hatte noch nie eine Betriebsgenehmigung für das betreffende Gebäude ausgestellt. Die Vereinbarung für die Benutzung wurde unter dem Tisch gehandelt, wie es praktisch mit allen Geschäften und Unternehmen in Griechenland geschieht.

Das betreffende Gebäude hat keine Brandschutzmaßnahmen, weder geplant noch installiert - es hat keine Sprinkler, Notausgänge oder Feuerwehrschläuche. Es gibt nur einige tragbare Feuerlöscher, welche bei umfangreicheren Bränden in einem Gebäude, das mit längst überholten Sicherheitsstandards gebaut ist, natürlich nicht helfen können.

Kein Zweig der Marfin Bank hat irgendein Mitglied des Personals im Umgang mit Feuer trainiert, auch nicht bei der Verwendung der wenigen Feuerlöscher. Das Management nutzt auch die hohen Kosten einer solchen Ausbildung als Vorwand und wird nicht einmal die einfachsten Maßnahmen veranlassen, um seine Mitarbeiter_innen zu schützen.

Es hat nie irgendeine Evakuierungsübung mit den Mitarbeiter_innen gegeben, noch irgendwelche Schulungen durch die Feuerwehr, um Anweisungen für Situationen wie diese zu geben. Die einzigen Trainingseinheiten die bei der Marfin Bank stattgefunden haben, betreffen terroristische Aktionen und Szenarien - insbesondere die Planung der Flucht der „führenden Köpfe“ aus ihren Büros in einer solchen Situation.

Das Gebäude selbst hatte keine besondere Unterkunft für den Fall von Feuer, obwohl die Konstruktion unter solchen Umständen sehr empfindlich ist und obwohl es vom Boden bis zur Decke mit Materialien gefüllt ist. Materialien die sehr brennbar sind, wie Papier, Kunststoff, Kabel und Möbel. Das Gebäude ist aufgrund seiner Konstruktion für die Verwendung als Bank nicht geeignet.

Kein Mitglied der Sicherheitsangestellten hat eine Kenntnis von Erste-Hilfe- oder Feuerlöschanlagen, obwohl sie jedes Mal praktisch mit der Sicherung des Gebäudes beauftragt werden. Die Bankmitarbeiter_innen haben Feuerwehrleute oder Sicherheitspersonal zu sein, entsprechend dem Appetit des Herrn Vgenopoulos [Eigentümer der Bank Marfin].

Das Management der Bank verbot den Mitarbeiter_innen heute strikt die Bank zu verlassen, obwohl sie hartnäckig darum gebeten hatten - während sie auch die Mitarbeiter_innen dazu zwangen die Türen zu verriegeln und wiederholt per Telefon bestätigten, dass das Gebäude heute den gesamten Tag gesperrt bliebe. Sie hatten sogar ihren Internet-Zugang gesperrt, so dass verhindert wurde, dass die Mitarbeiter_innen mit der Außenwelt kommunizieren konnten.

Für viele Tage hatte es eine komplette Terrorisierung der Bank-Mitarbeiter_innen in Bezug auf die Mobilisierung in diesen Tagen gegeben, mit dem verbalen „Angebot": Entweder Sie arbeiten, oder Sie sind gefeuert.

Die beiden Zivil-Polizisten, die zu der Zweigniederlassung zur Prävention im Falle eines Raubes gesendet werden sollten, zeigten sich heute nicht, obwohl den Mitarbeiter_innen vom Management der Bank mündlich versprochen wurde, dass sie dort sein sollten.

Übt endlich Selbstkritik und hört auf herumzulaufen und so zu tun als wärt ihr geschockt. Ihr seid verantwortlich für das, was heute passiert ist und in jedem rechtmäßigen Zustand (wie die, die ihr von Zeit zu Zeit gerne als führende Beispiele in eurem Fernsehen zeigt) wärt ihr längst für diese genannten Zustände verhaftet worden. Meine Mitarbeiter_innen verloren heute ihr Leben - durch Bosheit: die Bosheit der Marfin Bank und des Herrn Vgenopoulos persönlich, der ausdrücklich erklärte, dass alle die heute [5. Mai, einTag des Generalstreiks!] nicht zur Arbeit kommen würden, morgen erst gar nicht mehr kommen bräuchten [als würden sie gefeuert].


Ein Mitarbeiter der Marfin-Bank

1 Kommentar:

blechtrommler hat gesagt…

Hab heute darüber gesessen, als Deutscher Raubritter hat man ja eine Mitverantwortung (auch wenn ich zur sozialen Unterklasse ansonsten gehöre), hab heute darüber gesessen, Videos von verschiedenen Fernsehanstalten gesehen, die Bildbeschreibungen dazu angehört, die wichtigsten Bilder aber nicht gefunden; und auch BBC wusste es nur von den Rettungskräften: "Vermummte Jugendliche", die die Bank anzündeten;
Dieser Artikel macht aus meiner entstandenen "Verschwörungstheorie" eine harmlose Gute-Nacht-Geschichte für Kinder.
Ja, ich werde das unbedingt verbreiten! Dank dafür!