Montag, 17. Mai 2010

Sofortiger Rückzug des Militärs – Solidarität mit den Rothemden


Kundgebung vor der Thailändischen Botschaft in Berlin Dienstag, 18. Mai 2010 » 16 Uhr » Lepsiusstraße 64-66 (S+U Rathaus Steglitz)

Die Situation in Bangkok wird immer bedrohlicher. Die Armeeführung hat über 100 000 Soldaten in Bangkok zusammengezogen. Scharfschützen des thailändischen Militärs schießen
gezielt auf die Köpfe von Protestierenden.

In der Metropole mit sieben Millionen Menschen und in über 20 Provinzen des Landes herrscht Ausnahmezustand. Die oppositionelle Vereinigte Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) fordert freie und international überwachte Neuwahlen. Zehntausende DemonstrantInnen widersetzen sich dem Ausnahmezustand. Die Demokratiebewegung genießt breite Unterstützung in der Bevölkerung Thailands, teilweise sogar in der Polizei und in der Armee.

Der Protest, der vor allem von den Unterprivilegierten aus den ärmsten thailändischen Provinzen getragen wird, richtet sich gegen die alte, konservative thailändische Elite und trägt die Züge eines Klassenkampfes.

Die thailändische Regierungspartei Democrat Party kam 2008 nur mit Hilfe des Militärs an die Macht, sie ist wie die FDP Mitglied der Internationalen Organisation liberaler Parteien und hat beste Verbindungen zur FDP und zur Friedrich-Naumann-Stiftung. Das Verbrechen dieser Regierung liegt darin begründet, dass es schwer bewaffnete Kampftruppen auf DemonstrantInnen in einer Großstadt loslässt. Die FDP sympathisiert mit einer Partei, die als Marionette einer Militärjunta auf die Bevölkerung schießen lässt.

Hinter der Militärjunta stehen die Monarchie, die Großindustrie und hohe Beamte der Bürokratie, die jegliche demokratische Entwicklung unterdrücken und mit aller Gewalt den Status quo aufrecht erhalten wollen.

Die Angriffe der Armee gegen die Proteste der thailändischen Demokratiebewegung haben alleine seit dem 13. Mai 2010 Dutzende Tote und Hunderte zum Teil schwer Verletzte verursacht – darunter viele Journalisten und Kinder.

Die außergerichtlichen Exekutionen durch Scharfschützen des
thailändischen Militärs müssen sofort gestoppt werden. Das
Militär hat sich zurückzuziehen.

Wir solidarisieren uns mit den Rothemden (Vereinigte Front für
Demokratie gegen Diktatur) und ihren legitimen Forderungen
nach Auflösung des Parlaments und Neuwahlen.

Keine Blockade der Zufahrtsstraßen zum Demonstrationsgebiet!
Wiederherstellung der Wasser- und Stromversorgung,
sowie des Mobiltelefonnetzes!

Aufhebung der Medienzensur durch die Abhisit-Regierung.

Freigabe der über 50 000 gesperrten Internetseiten und Wiederausstrahlung des TV-Kanals der Rothemden.

Der Ausnahmezustand muss aufgehoben werden!

Solidaritätskreis mit der thailändischen
Demokratiebewegung Berlin
demokratiebewegung-solikreis@gmx.de

Informationsveranstaltung zur
aktuellen Situation in Thailand
Dienstag, 18. Mai 2010 // 19 Uhr // Mehringhof //
Gneisenaustraße 2a
Veranstaltungsort wird per Aushang im Mehringhof
bekanntgegeben

Icon Aufruf zur Kundgebung in Berlin (759K)

Infoseite in deutscher Sprache

Image

Artikel auf Indymedia

Florians Twitter

aktuelle Pressefotos



Video auf Thai von gestern: Polizeieinheiten und die breite Bevölkerung solidarisiert sich gegen die wahren Terroristen: Militär, Elite und Abhisit-Regime

Kommentare:

Wake News hat gesagt…

Sehr Richtig! Soll so etwas dann später auch hier in Europa passieren, wenn sich die Bürger gegen die kommenden Drangsalierungsmassnahmen der Regierungen zur Wehr setzen wollen?

Hier müssen wir sofort etwas unternehmen!

Link habe ich hier veröffentlicht:
http://wakenews.net/html/news.html

Anonym hat gesagt…

Diese NeoKommunisten verstoßen klar gegen Gesetze eines demokratischen Staates.

Warum stellen sie nicht einen Kandidaten zur Präsidentenwahl?

Hoffentlich schreitet das Militär bald ein uns stellt Ordnung und Disziplin wieder her!

John Nada hat gesagt…

@anonym - get lost Arschloch!

Reverend Andreas hat gesagt…

Hier ist ein Link, wo man eine Petition gegen das morden unterschreiben kann, sobald genug Unterschriften zusammen sind, geht diese Petition an die Vereinten Nation mit der Bitte um Hilfe etc. Bitte unterschreibt recht viel und verhelft Thailand endlich zu einer Demokratie. Vielen Dank.

http://www.gopetition.com/online/36348.html